Knochenbrüche (Frakturen)

Knochenbrüche (Frakturen) werden grob in zwei Klassen, nämlich offene und geschlossene Frakturen, eingeteilt.

Knochenbrüchen erkennen Sie an folgenden Anzeichen:

Schmerzhaftigkeit
Schwellung
Knirschen oder Reibegeräusche
verminderte Funktionsfähigkeit
unnatürliche Winkelung und Bewegung.

Bei einer geschlossenen Fraktur ist die Haut darüber noch intakt.

Von einer offenem Fraktur spricht man, wenn der gebrochene Knochen aus der Haut heraus sichtbar ist.

Legen Sie ihrem Hund eine Maulschlinge an, denn er wird sehr wahrscheinlich wegen großer Schmerzen versuchen, zu beißen.

Wenn sie eine Fraktur stabilisieren, kann dies entweder mit einer Schiene oder einem dicken Watteverband erfolgen. Wichtig bei beiden ist, dass sie die Gliedmaße gut polstern (z.B. viel Watte) und sowohl das Gelenk über und unter der Fraktur mit einbeziehen.

Versuchen Sie, den Bruch so wenig wie möglich zu bewegen.

Zurück zur Übersicht

zurück zur Übersicht