Insektenstiche und eventuelle allergische Reaktion

Im Frühjahr und Sommer kommt es häufig zu Insektenstichen. Hunde können im schlimmsten Fall allergisch auf Insektenstiche reagieren. Es zeigen sich nach einem Stich extreme Schwellung an der Stichstelle, Atemnot, Schwanken und Taumeln. Suchen Sie in diesem Falle schnellstmöglich einen Tierarzt auf.

In Absprache mit Ihrem Tierarzt kann es bei bekannter Allergie sinnvoll sein, ein entsprechendes Medikament (Antiallergiekum) griffbereit zu haben. Sie müssen dann allerdings auch rechtzeitig lernen, im Notfall dieses Medikament Ihrem Hund spritzen zu können.

Ist ihr Hund kein Allergiker, entfernen sie den Stachel und kühlen sie die Stichstelle.
Bei Stichen im Kopf- bzw. Maulbereich besteht möglicherweise Lebensgefahr durch Ersticken, auch wenn keine Allergie besteht. Sie sollten möglichst unverzüglich ihren Tierarzt aufsuchen.

Zurück zur Übersicht

zurück zur Übersicht