Hitzschlag

Auch Hunde leiden unter sommerlicher Hitze und können einen Hitzschlag erleiden. Kein Hund sollte im Sommer im geparktem Auto längere Zeit verbleiben. Die Temperatur kann hier innerhalb kürzester Zeit auf über 55 Grad steigen – auch bei geöffneten Fenstern.

Auch zuviel Bewegung an heißen Tagen kann sehr schnell zum Hitzschlag führen. Manche Hunderassen sind zudem gefährdeter als andere (z.B. Hunderasse mit verkürztem Maul und flacher Nase, langhaarige Rassen, übergewichtige und ältere Hunde).

Anzeichen eines Hitzschlags:

starkes Hecheln
sehr starker Speichelfluss
Kreislaufkollaps
ängstlicher Gesichtsausdruck

Erstmaßnahmen:

Bringen Sie ihren Hund sofort an einen kühleren, schattigen Ort. Falls Wasser vorhanden ist, kühlen Sie ihn vorsichtig aber intensiv ab. Wenn Sie ihn ins Wasser führen, achten Sie darauf, dass Sie seinen Kopf stützen. Wenn Sie einen Ventilator zur Verfügung haben, stellen sie ihn auf. Bieten Sie Ihrem Hund viel Wasser zum Trinken an. Massieren Sie seine Extremitäten. Kontrollieren Sie alle 5 Minuten die Körpertemperatur bis diese wieder normal ist.

Zurück zur Übersicht

zurück zur Übersicht