Älterer Mensch und Hund


...
oft wird dies als nicht ganz einfach empfunden.

Der Hund wird hier leicht einmal zu sehr als Partner- oder Kindersatz gesehen und daher nicht artgerecht behandelt. Dies kann zu Problemen führen. Auch der Ansatz, kleiner Hund macht ja auch nur kleine Probleme führt nicht unbedingt zu einem streßfreien Zusammenleben.

Ist der Hund noch jung und ggf. von der Rasse her sehr agil, wird nur spazieren gehen auch nicht ausreichen.

Gerade der älter werdende Mensch ist aber aufgrund seiner evtl. nachlassenden körperlichen Kräfte und teilweise eingeschränkter Beweglichkeit darauf angewiesen, dass der Hund gut erzogen reagiert.

Einige kleine Tricks, wie das suchen und bringen des Telefons etc. können im Einzelfall dem Hund Spass machen für Auslastung sorgen und den Halter im Alltag entlasten.

Jedes Hund-Mensch-Team arbeitet nach seinen jeweiligen Möglichkeiten. Wir integrieren alle Teams, auch mit Handicap (Rollstuhl, Rollator, Gehhilfe etc.) in unsere Traningsgruppen und fördern nach den jeweiligen Erfordernissen.